Jan Lämke

Noten – Teil zwei Ohne Worte Folge 9 Der da vorne will, dass ich singe. Hält mich die Mappe? Ich darf mich nicht direkt auf dem Stuhl abstützen. Ob ich sie da je wieder raus kriege? Die Mappe steht nicht von allein. Ich muss die Mappe festhalten. Meine Beine sind …

Nora. Interview Willkommen im Chorbüro Nóra Kiszty wurde am 03. August 1982 in Miskolc, Ungarn geboren. Dort machte sie auch ihr Abitur am Musikgymnasium Béla Bartók. Anschließend führte sie das Blockflötenstudium an die Hochschule für Musik und Theater Hamburg, an der sie im Jahr 2006 ihr Diplom sowie 2009 das …

Bauditzsprüche Chorleiterzitate Folge 20 Der Alt singt, nein krächzt Maria durch ein Dornwald ging. Bauditz: «Das ist mindestens eine Lungenentzündung, wenn nicht sogar die Pest.» Ebenfalls bei der Probe von Maria durch ein Dornwald ging. Bauditz zum Sopran: «Ich habe ja schon viele Schwangerenwitze vorbereitet. Aber das war gar nicht …

Rückblick auf die Konzertreise nach England Seit einigen Jahren führt unser Chor jeweils zur Weihnachtszeit das traditionell englische Weihnachtsprogramm A Festival of Nine Lessons and Carols auf. Da lag es nahe, eine Konzertreise in eben jenes Land zu veranstalten. Frühmorgens trafen sich daher die Sänger des Neuen Knabenchors am Hamburger …

Ohne Worte. England Verehrter Leser und verehrte Leserinnen, eine Konzertreise soll, neben der Hauptbeschäftigung des Singens auch den kulturellen Austausch und den Horizont der Sänger erweitern und damit bereichern. Diese Unterschiede sollen im Folgenden wertfrei gegenüber gestellt werden. Normalerweise werden in dieser Rubrik richtige und falsche Dinge gegenübergestellt. Wir als …

Aaron und Thorge. Interview Aaron Thorge Warum pausierst du? Thorge: Ich pausiere ein Jahr, um einen internationalen Jugenfreiwilligendienst in England zu absolvieren. Aaron: Bei mir ebenfalls. Wir sind sogar beide in derselben Stadt, nämlich in London. Was sind Deine Aufgaben in England? Thorge: Ich spiele auf halbprofessionellem Niveau Fußball und …

Bauditzsprüche Chorleiterzitate Folge 19 «Wir nutzen da nochmal die Zeit um 110, 111, 112 und eigentlich den Rest der Takte zu proben.» «Wir machen das so lange bis das schwächste Glied des Chores es auch kann! Wer auch immer das ist.» Sänger: «Können wir nochmal seine Gnade machen?» Bauditz: «Ja! …

Kaffee Ohne Worte Folge 7 Falsch – Leere Tasse Richtig – Volle Tasse Falsch – Eine Tasse Richtig – Zwei Tassen Falsch – Dünn Richtig – Stark Falsch – Süß Richtig – Unverfälscht Falsch – Kalt Richtig – Heiß Falsch – Nicht bezahlt Richtig – Bezahlt

Präfektensprüche Folge 1 «Wenn der Wald da vorne ist, dann müsst ihr den Vorhang aufmachen und nicht aufreißen.» Guckt ungläubig in die Noten. «Es heißt tatsächlich ‹a-alle›. Die Textverteilung könnte von mir sein.» «Da müssen wir dann alle gemeinsam auf G-Dur rauskommen. Naja, oder wenigstens auf irgendeiner gemeinsamen Dur-Tonart.» Zum …

Janis Hesse. Interview Uraufführung von Salve Regina Janis Hesse ist seit über einem Jahzehnt Sänger im Neuen Knabenchor Hamburg. Regelmäßig komponiert oder adaptiert er Stücke für den Cantus Novus. Eines dieser Stücke, inspiriert durch den gregorianischen Choral Salve Regina, wurde beim Gottesdienst am 25. Juni in St. Johannis-Harvestehude uraufgeführt. Janis …

Anton. Interview Willkommen in der Redaktion Anton Anton ist elf Jahre alt und geht auf die Christian-Morgensternschule. Er ist in der sechsten Klasse. Am liebsten fährt er Fahrrad, spielt Posaune oder Klavier und singt. Du bist das neueste Mitglied in der Redaktion. Warum hast Du dich entschlossen, bei der Synkope …

Noten. Ohne Worte Ich singe für das Blatt Ich singe nach Gehör I Ich singe nach Gehör II Nicht ich, sondern die Noten haben zu wenig Spannung Ich habe zu viel Kraft Ich mache es besonders gut Ich mache es vorbildlich

Der Adjutor Im Gegensatz zu anderen Chören, unterliegt ein Knabenchor einem hohen Grad an Fluktuation. Man sagt, dass sich die Knaben alle drei bis vier Jahre einmal komplett ausgewechselt haben. Die älteren Knaben kommen heute bereits ab dem Alter von elf Jahren in den Stimmbruch, ein vierzehnjähriger Knabe ist schon …

Laktosefrei. Klarstellung In dem Artikel Probenwochenende Mölln in der 17. Ausgabe der Synkope, berichtete unser Redakteur Anton von dem dortigen Laktosefreien Wasser. Daraufhin erreichten uns auf verschiedenen Wegen erboste Leserbriefe und Kommentare. Unser Briefkasten war überfüllt, die Facebookseite sowie die Homepage chorzeitung.de waren aufgrund der zu hohen Besucherzahlen vorübergehend nicht …

Petra Bialojan. Interview Petra Bialojan studierte zeitgenössische Tanzpädagogik, Choreographie, Kulturmanagement und Tanztherapie in Hamburg, Münster und London und bildete sich in zahlreichen Workshops in Berlin, München, Budapest und New York tänzerisch fort. Seit dem 1. Oktober 2015 hat sie neben ihrer Unterrichtstätigkeit an der Jugendmusikschule die Leitung des Chorbüros übernommen …

Bauditzsprüche Chorleiterzitate Folge 14 «Ja, guckt mal nach vorne! Wenn ihr nur zu den Kakerlaken auf den Boden guckt, kommt hier bei mir nichts an!» Der Sopran verschluckt das r von Ehre: «Ehe sei Gott. Der kann nicht heiraten.» «Wenn ihr laut singt, dann könnte ihr nicht schweben – Elefanten …

Krawatte. Ohne Worte Meine Krawatte sitzt perfekt. Ich verstecke meine Krawatte I. Hauptsache die Krawatte sitzt nicht zu eng. Ich verstecke meine Krawatte II. Mein Hals ist zu dick. Die Krawatte ist zu dick. Der moderne Kragen. Ich bin zu klein für diese Krawatte.

Bramse. Kommentar Die Bramse ist ein Begriff des Neuen Knabenchors Hamburg, welcher mehrere Bedeutungen hat: Zum einen bezeichnet Bramse chorintern die Note, welche im Volksmund fälschlicherweise als Brevis oder Doppelganze bekannt ist: <p>Die Bramse</p> Dem Muster der anderen Noten und Pausen Bezeichnungen folgend gibt es neben der Bramse als Note …

Ein Hesse kommt, ein Hesse geht. Interview Aaron Hesse ist fünfzehn Jahre alt, spielt in seiner Freizeit Badminton und begann seine Karriere im Neuen Knabenchor Hamburg anfang des Jahres 2006 im Vorchor Eins. Seit Mai 2015 ist er Redaktionsmitglied der Synkope. Janis Hesse ist achtzehn Jahre alt. Seine Hobbys sind …

Chorkleidung. Ohne Worte Meine Krawatte sitz. Der Kragen ist mir zu eng. Wie sieht der Kragen aus? Bald ist mir die Hose zu klein. Mein Hemd muss man auch mal sehen. Ich musste mich beim Anziehen beeilen. Vielen Dank an Fritz für sein Engagement als Fotosubjekt!

Bauditzsprüche Chorleiterzitate Folge 12 Alle versuchen durcheinander ein weiches C von Cantate zu sprechen: «Wer das unbedingt alleine üben will muss zum Logopäden. Hier machen wir das gemeinsam.» Die Noten sind nicht zum Altpapiersammeln da. Manchmal denkt der Chorleiter auch pädagogisch – Der Alt guckt wie ne Kuh wenns donnert. …

Käse oder Wurst? Das Probenwochenende im März 2015 war insofern ein besonderes, als es doch den Abschied von der langen Tradition bedeutete, dass Probenwochenenden im Sunderhof stattfinden. Realität schien dies, besonders für die Männer zu werden, als wir Freitag nachmittags aufbrach, um die Autobahn Eins in Richtung Lübeck zu nehmen. …

Sitzen. Ohne Worte Die Männer will ich auch mal sehen Ich kann nicht mehr Ich bin cool Meine Haare sitzen nicht Ich muss zur Maniküre Ich habe Läuse Mein Kopf ist so schwer Ich bin müde Die Decke ist aber schön Ich sitze vorbildlich

Projekt Sammelband Vor genau einem Jahr ist die Ⅹ. Ausgabe der Synkope erschienen. Schon vor dem erscheinen dieser Ausgabe traten Stammleser an uns heran und wünschten sich einen Sammelband, der alle bisher erschienen Ausgaben bündelt. Diesem Wunsch sind wir natürlich nachgekommen. Ein halbes Jahr arbeiteten wir intensiv an der Umsetzung …

Professor Guido Müller. Interview Professor Guido Müller ist 1962 in Bad Saulgau in Oberschwaben geboren, hat bis zum Stimmbruch selbst in einem Chor gesungen, ist verheiratet und hat zwei Töchter. In seiner Freizeit fährt er Ski, ist gerne in der Natur, bastelt und arbeitet am eigenen Haus. Vielen Dank, dass …

Wie schreibe ich einen Artikel für die Synkope? Du willst für die Synkope schreiben? Lass uns darüber reden! redaktion@chorzeitung.de Vorbereitung Bevor Du einen Artikel schreibst, halte wichtige Informationen schriftlich fest. Dies kannst Du am Besten in Stichworten tun. Überlege, ob Du die fünf W-fragen beantworten kannst: Was ist geschehen? Wo …

Kammerchorwochenende Anreise Die idyllische Kleinstadt Bad Segeberg erweckt im allgemeinen zwei Assoziationen: Zum einen die jährlich in den Sommermonaten stattfindenden Karl-May-Festspiele, dazu später mehr, zum anderen das große Möbelhaus Möbelkraft, welches bei einigen Sängern grauenvolle Erinnerungen an stundenlange Märsche durch selbiges, bei anderen jedoch ein positives, erheiterndes Gefühl hervorriefen, da …

Best of zehn Ausgaben Synkope David Radtke: Der wahre Name einer Umbruchsperiode Per Jörling: Ist das Kunst? Kommentar Redaktion: Kleiderbeauftragter trägt graue Socken. Skandal Lars Schirrmeister: Wechstaben verbuchseln Malte Preuß: Das Weihnachtsoratorium 2011 Jan Lämke: Jens Bauditz. Interview

Elternfreie Zone. Kommentar Liebe Mami, lieber Papi, Wir Kinder sind Euch sehr dankbar für das Engagement, mit dem Ihr Euch um uns kümmert. Wir sind jedesmal entzückt, wenn Ihr uns zum Chor fahrt. Wir freuen uns, wenn Ihr für uns Fahrgemeinschaften organisiert, falls Ihr keine Zeit habt. Wir sind Euch …

Die Auferstehung Wie bei vielen großen und weltverändernden Erfindungen und Entdeckungen der Menschheit spielen auch bei der Auferstehung der Synkope die äußeren Umstände und der Zufall eine besondere Rolle – Aber fangen wir vorne an. Im Oktober 2009 unternahmen wir eine Konzertreise nach Rom, die wohl medial meist begleiteste Konzertreise …

Magdalena Reusch. Interview Erst einmal vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen haben. Sie sind jetzt seit fast einem Jahr Vorsitzende des Neuen Knabenchors Hamburg e.V. Warum haben Sie sich entschieden dieses Amt anzunehmen? Da Brigitte Jensen aufgrund von beruflichen und familiären Verpflichtungen den Vorsitz nicht …

Kaisers Katalanische Weisheiten Chorleiterzitate Folge 6 Angeregt durch Barcelonas heiße Sonne. Wer zuerst sitzt, sitzt zuerst. Die Blase ist leer, aber das Gefühl ist trotzdem einsam. Definition eines Tapas: Tapas sind zum sofortigen Verzehr vorgesehene auf Zahnstocher aufgespießte Nahrungseinheiten unterschiedlicher Größe, Farbe und Geschmacksrichtung. Zuerst kommt der Chor, dann komme …

Jens Bauditz. Interview Vielen Dank, dass Sie sich für dieses Interview zur Verfügung gestellt haben. Am Anfang ein paar Fragen zur Person um Sie ein bisschen mehr kennen zu lernen. Wann und wo sind Sie geboren? Ich wurde 1981 in Dresden geboren, genauer gesagt am 20. August. Sie waren lange …

Imanuel Aurich. Interview Du bist im April zum zweiten Vorsitzenden unseres Vereines gewählt worden, welche Qualifikationen bringst Du dazu mit? Ich glaube, dass ich die nötige innere Ruhe mitbringe, die man in so manchen Sitzungen braucht. Und ein wichtiger Aspekt ist, dass ich die Bedürfnisse des Chores aufgrund meiner langen …

Elena Swoboda. Interview Vielen Dank, dass Sie sich für das Interview bereiterklärt haben. Wie sind Sie als Kind zum Singen gekommen? Ich habe sehr früh mit dem Singen angefangen. Mit sechs hat mich meine Mutter zum Chor gebracht, aber nur weil ich ein bisschen pummelig war und nicht beim Tanzen …

Der dritte Jubiläumsstreich «Jauchzet frohlocket» schallt es durch den Probenraum im Schullandheim Glücksburg. Die Musik interessierten unter unseren Lesern, werden diesen Text natürlich kennen: Es sind die Takte dreiunddreißig und vierunddreißig vom Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Ja, es gibt auch nach zwanzigjährigem bestehen noch Prämieren und eine davon ist …

Meisterschaft 2010 in Burg Stargard Siegermannschaft Hafencity Drei Tage auf Entzug, das ist für Fans der schönsten Nebensache der Welt kaum auszuhalten. Deshalb war schnell klar, auch dieses Jahr brauchen wir ein Turnier zur Ermittlung des neuen Knabenchormeisters. Die Meisterschaft sollte am Montag ausgetragen werden, da vorher noch andere auch …

Choroskop bis Januar 2011 Sopran Eins: Höhenflüge sind zur Zeit nicht so passend, da der Saturn die Stimme besonders im Oktober nach unten sinken lässt. Deshalb nur zu Vollmond Lakritz essen! Insgesamt musst du aber keine Bange haben, weil der Polarstern sich auch mal wieder blicken lässt und Sternstunden ausschüttet. …

Endlich mit Orchester Es war kurz vor zwei, Vierter Advent und es schneite ein bisschen, als ich am Sonntag den 20. Dezember 2009 den Turmweg zu unserer «Haus- und Hofkirche», wie Herr Kaiser sie immer nennt, entlang ging. Ich blickte auf die große Uhr der Kirche und sah, dass ich …